Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Was ist Alzheimer?

Die häufigste Ursache einer Demenzerkrankung ist die Alzheimer Krankheit. Die wichtigste Ursache ist das Alter. Es gibt zwar genetische Faktoren, die das Risiko erhöhen, aber nur in einer kleinen Zahl der Fälle (1 %) sind genetische Faktoren die Hauptursache.

Wesentlicher sind Risikofaktoren für die körperliche Gesundheit wie Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck, Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum und Übergewicht. Außerdem weiß man, dass Schädelhirnverletzungen, Depressionen sowie eine geringe geistige, soziale und körperliche Aktivität die wahrscheinlich hat eine Demenz erhöhen. Umweltgifte wie Aluminium und Schwermetalle, Lösungsmittel oder belastende Lebensereignisse stehen dagegen in keinem nachgewiesenen Zusammenhang mit der Erkrankung erscheint ja.

Häufigkeit

In Deutschland gehen wir gegenwärtig von rund 1,7 Millionen demenzkranken Menschen aus. Das bedeutet übertragen auf Weinheim, dass hier rund 800 Menschen leben. Diese leben vorwiegend, zu etwa 70 %, in häuslicher Umgebung.

Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Demenz auftritt. Von den 60-jährigen ist nur jeder 100. betroffen, von den 80-jährigen dagegen jeder sechste und von den 90-jährigen sogar fast jeder zweite.

Diagnose

Eine ursächliche Behandlung der Alzheimer Erkrankung ist nicht möglich. Eine diagnostische Abklärung ist dennoch von hoher Bedeutung. Die Diagnose einer Alzheimer Erkrankung erklärt die verminderte Leistungsfähigkeit und die Verhaltensänderung der Betroffenen und kann dadurch entlastend wirken. 

Unter Umständen deckt sie aber auch eine behandelbar Krankheit Ursache der kognitiven Einschränkungen und Verhaltensänderungen auf. Die Diagnose ist also die Voraussetzung für den Behandlungsplan und sie erleichtert den Zugang zu Hilfsmöglichkeiten. Darüber hinaus ist sie eine Grundlage für die weitere Lebensplanung.

Die Diagnose einer Demenzerkrankung ist für den Hausarzt in der Regel kein Problem.

Bei einem ungewöhnlich frühen Krankheitsbeginn, untypischen Symptomen, besonders raschem Verlauf oder sehr ausgeprägten Verhaltensauffälligkeiten ist es ratsam, dass ein Facharzt für Neurologie und Psychiatrie oder eine spezialisierte Einrichtung (Gedächtnisambulanz bzw. Memoryklinik) hinzugezogen wird.

Wenn Sie mehr zum Thema Demenz und Alzheimer wissen und nachlesen wollen, empfehlen wir Ihnen die Internetseiten der Alzheimergesellschaften.

Alzheimergesellschaft Baden-Württemberg:
www.alzheimer-bw.de

Deutsche Alzheimergesellschaft:
www.deutsche-alzheimer.de

Wir beraten Sie

Der Förderverein Leben mit Demenz e.V. ist zu erreichen unter:

und der Email-Adresse

Angerufen werden kann jederzeit.
Wenn der Anrufbeantworter geschaltet ist, rufen wir zurück.
Zu folgenen Zeiten erreichen Sie uns persönlich:

Di Do
  9.00 - 10.30
14.00 - 15.30  
   

Andreas Marg

Tel. 0 62 01–38 99 46 7

Mo Mi
  9.00 - 10.30
14.00 - 15.30  
   

Felizitas Naziri

Tel. 0 62 01–38 99 46 7

Mi Sa
  9.00 - 10.00
   
19.30 - 21.00  

Marlies Brinkmann

Tel. 0 62 01–38 99 46 7